Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Klamann Software Ltd. Franz-Marc-Str.174
50374 Erftstadt
Tel: 02235/9918249
Mail an uns

Sektionen
Sie sind hier: Startseite oracle scheduler-einführung

Die Aufgabe

Viele Firmen, die ORACLE einsetzen, müssen große Mengen an Daten geordnet verarbeiten. Oft geht es darum, Daten für die Auswertung bereit zu stellen, damit das Unternehmen gesteuert werden kann.

Die Daten stammen oft aus verschiedenen Systemen und müssen sinnvoll miteinander verbunden werden.

Komplexe Berechnungen und Umwandlungen sind erforderlich.

Die Daten sind voeneinander abhängig, die Verarbeitungen bauen aufeinander auf.

Abhängigkeiten

Vereinfachtes Modell.Es sind nur Programme und Tabellen dargestellt.

Die Probleme

In der Praxis ist es nicht einfach, ein solches System zuverlässig und zu vertretbaren Kosten zu betreiben.

Es muß schnell gehen

Meist sind die Datenmengen groß und die Zeit knapp.

Man muß daher soviel wie möglich parallel arbeiten.

Die heute üblichen Rechner schaffen das und wenn man die Kapazität der Hardware ausnutzt, spart man sehr viel Laufzeit ein.

Und Zeit ist Geld.

Zuverlässigkeit ist gefordert

So gut die IT-Abteilung auch arbeitet : Es passieren unvorhergesehene Dinge. Und die Frage ist : Was dann ?

Wenn Probleme auftreten, sollte die Stelle, an der es hakt, schnell gefunden werden können.

Wenn der Fehler korrigiert ist, sollte es einfach sein, die Verarbeitung fortzusetzen.

Die Lösung

In neueren ORACLE-Versionen ist bereits die Basis enthalten, um komplexe Verarbeitungen zuverlässig zu steuern. Für die Software selbst fallen keine zusätzlichen Kosten an

Der ORACLE Scheduler

Ein Scheduler ist eine Software, die andere Software steuert, indem sie einzelne Verarbeitungsschritte hintereinander aufruft.

In ORACLE-Datenbanken wird diese Aufgabe mit dem Softwarepaket DBMS_SCHEDULER durchgeführt Diese Software ist in allen Versionen der Datenbank ab 10g enthalten (auch in der Express Edition).

Mit diesem System ist es ohne weiteres möglich, hunderte von Bearbeitungsschritten in einer Nacht zu koordinieren.

Zur Kontrolle eine Ablaufs baut man eine Job-CHAIN auf, also eine Kette von Verarbeitungsschritten in bestimmter Folge.

Technisch gesehen werden hierzu CHAINs und STEPs angelegt und diese werden über RULEs logisch miteinander verbunden.

Damit werden sehr komplexe Verarbeitungsfolgen aus der ORACLE-Datenbank heraus kontrollierbar.

Kalkulierbare Einführung

DBMS_SCHEDULER ist ein sehr gutes Werkzeig für seinen Zweck, aber er ist nicht immer leicht einzurichten.

Um das Programm sinnvoll nutzen zu können, ist etwas Aufwand bei der ersten Einführung in der IT erforderlich.

Es müssen eine Reihe Prozeduren und Kontrollviews zur Steuerung des Systems aufgebaut werden

Ich kann bei einem solchen Projekt sehr gut unterstützen, da ich den gesamten Prozess aus Erfahrung kenne.

Bei einem meiner Kunden ist das Verfahren seit fast einem Jahr im Einsatz und hat sich sehr bewährt.

Ich biete die Einführung des Oracle-Schedulers zum Festpreis an.

Im Rahmen eines solchen Projektes werden auch die Mitarbeiter des Kunden gründlich eingewiesen und Werkzeuge gebaut, die auf die Bedürfnisse des jeweiligen Betriebes abgestimmt sind.

Die Einführung des Oracle-Schedulers ist in 4 Wochen machbar

Dabei sind 2 Wochen Beratungsaufwand durch mich veranschlagt

Die Oracle Jobsteuerung können wir in folgenden Schritten in Ihrer IT einführen:

  • 4 Tage hintereinander realisiere ich Jobketten bei Ihnen im Hause, dabei baue ich die erforderlichen Tools und weise Ihre Mitarbeiter in die selbständige Weiterarbeit ein
  • 1 - 2 Wochen passen Ihre Mitarbeiter die vorhandenen Programmschritte an und stellen weitere Jobketten zusammen
  • 4 Tage hintereinander bespreche ich bei Ihnen vor Ort auftretende Fragen aus der Praxis. Bei Bedarf erweitere ich in enger Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern die vorhandenen Tools.

Warum sollten Sie es so machen ?

Die hier vorgeschlagene Methode bietet für Sie als Kunden große Vorteile

Besser als Schulung
Denn Ihre Mitarbeiter lernen konkret an Ihrem System, es entsteht ein verwertbares Produkt mit unmittelbarem Nutzen.
Besser als Outsourcen
Denn Sie bauen Kompetenzen in Ihrem Hause auf und behalten die Kontrolle
Besser als externe Beratung
Denn Sie wissen, was Sie bezahlen müssen und es sind nachvollziehbare Schritte definiert